Johannisfeuer 2014

Das diesjährige Johannisfeuer konnte mit bestem Wetter aufwarten. Über 300 Schweighofener und Gäste hatten sich auf der Wiese hinter dem Friedhof versammelt, und feierten bei guter Laune, Bier, Wein oder Limonade. Herbert Fischer sorgte wieder am Grill für die legendäre Bratwurst (Metzgerei Kieffer), die genau den richtigen Bräunungsgrad aufwiesen. Die Gäste konnten mit süffigem Göcklinger Bier löschen - die Feuerwehr Schweighofen, die wie jedes Jahr wieder für die Sicherheit des Festes garantierte, legte vorsorglichen wegen der vorherigen langanhaltenden Dürreperiode einen Wasserfilm rund ums Feuer, das in diesem Jahr von Jaro Deubel, dem kleinen Sohn des Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Schweighofen, Dominik Deubel, angezündet wurde.

Das Johannisfeuer - ein Fest für Jung und Alt - bleibt in seinem Charakter dem Typus des traditionellen Dorffestes treu. Dank an das Johannisfeuerteam unter Leitung von Billy Bernhard, welches das Fest aufs Beste vorbereitet hatte.


Floriansfest 2014

Am letztenAugustwochenende feierte unsere freiwillige Feuerwehr ihr alljährliches Floriansfest. Leider spielte das Wetter heuer nicht so ganz mit. Trotzallem wurde das Fest ein Erfolg, für Speis und Trank war wie gewohnt bestens gesorgt und auch die Atmosphäre auf dem alten Schulhof unter der schönen Dorflinde war stimmig. Ein großer Spaß für Groß und Klein war die Schätzung des Gewichts des Schutzkleidung.

Am Sonntag Nachmittag wurden durch den ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde und Bürgermeister Hermann Bohrer Beförderungen ausgesprochen. Dominik Deubel wurde von seinen Mannen für weitere 10 Jahre zum Wehführer gewählt, Bürgermeister Bohrer überreicht ihm die offizielle Ernennungsurkunde. Ebenso wurden von Michael König Ehrungen für die 25-jährige Mitgliedschaft im Floriansverein ausgesprochen.


Kerwe 2014

 Der Kulturring e.V. Schweighofen hat scheinbar einen besonderen Draht nach oben - das Wetter, es hätte nicht besser sein können an diesem ersten Wochenende im September. Am Samstag Nachmittag zogen Kinder und Erwachsene vom Laurentiusplatz, wo eine stimmungsvolle Andacht gehalten wurde, rüber zur Kulturhalle. Dort verabschiedete Ortsbürgermeister Rüdiger Jacobsen seinen Vorgänger Gerhard Pautler und überreichte ihm als Dank für 20 Jahre geleisteter Arbeit als Präsent eine original Zeichnung des Kandeler Künstlers Armin Hott. Anschließend dankten die Kinder der Kita ihrem Gerhard mit einer kleinen Aufführung. Dass danach die Steaks wieder butterzart waren, Karl Martins Saumagen am Sonntag enormen Anklang fand, muss nicht betont werden. Neben dem Fälsch wurden aber auch viele andere Köstlichkeiten gereicht, auch leckere Vegetarische. Ein besonderes Highlight am Sonntag Abend war wieder die Stefan-Kahne Band, virtuoser Rock´n Roll. 


Hoffest Kiefer 2014

Eine Woche nach der erfolgreichen Kerwe schon wieder ein Fest im Ort, das beträchtliche Besucherströme anzieht. Nachdem das Wetter am Samstag noch nicht so ganz mitspielte, konnte man sich am Sonntag nicht beklagen. Kein Wunder, dass der Ochs am Spieß schnell zum Gerippe wurde. Die vielfältigen Angebote, gerade auch für die Kleinen und Kleinsten, ließen die Gäste so manche Stunde auf dem schön geschmückten Bauernhof der Familie Kieffer verweilen. Für Speis und Trank war bestens gesorgt, und anschließend konnte im Hofladen noch einiges für die heimische Küche erstanden werden.



Gemeindewandertag 2015

Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich am Sonntag, den 19. April, um 10.00 Uhr vormittags über 70 Schweighofener Bürgerinnen und Bürger sowie einige Gäste am Sportplatz ein, dem Ausgangspunkt des 35. Gemeindewandertages. 

Die Wanderroute hatten dankenswerterweise Paul Diehlmann und Manfred Lavan vom Pfälzerwaldverein ausgearbeitet, beide führten auch.

Über die historische Lauterbrücke, an der ehemaligen Mühle vorbei ging es zunächst zum Schloss St. Remy. Das nächste Ziel war dann das am Vortage eingeweihte neue Klärwerk für die Stadt Wissembourg, auch zuständig für die Säuberung unserer Abwässer. Dieses über 7 Millionen Euro teure Bauwerk, versteckt inmitten der Natur, konnte man von außen recht gut inspizieren.

Durch den Wald wurde bald die französische Pferderennbahn erreicht und auf der südseitigen Wiese stand auch schon das Versorgungsfahrzeug, das erfrischende Getränke für die Wanderer bereithielt. Pünktlich um 12.30 Uhr erreichte der Haupttross das Ziel - das französische Soldatendenkmal auf dem Geissberg. Exakt zur gleichen Zeit traf das Versorgungsfahrzeug ein, mit warmen Fleischkäse und nachgebunkerten Getränken. 

Nach ausgiebiger einstündiger Mittagsrast ging es dann talwärts, ein Stückchen durchs Industriegebiet von Wissembourg, um dann den alten Ortskern von Altenstadt zu durchschreiten. Danach stand die Schlussetappe an: an den Altenstädter Tennisplätzen vorbei Richtung Flugplatz. Schließlich wurde um Punkt 15.00 Uhr, gerade zum Anpfiff eines Spieles unseres SVS, der Ausgangspunkt Sportplatz erreicht. Hier konnte der wunderschöne Wandertag bei einem Durstlöscher und einem guten Happen ausklingen.